ordnungstherapieOrdnungstherapien

Paracelsus (1493 – 1541) hat definiert, dass Ordnungstherapien Therapieverfahren sind, die die körpereigenen Regenerationskräfte aktivieren, indem man dem ”Inneren Arzt” Reize anbietet.
Auch Pfarrer Kneipp (1821 – 1897) bezeichnete die Ordnungs-
therapien als eine der fünf Säulen seines Behandlungserfolges; Zitat: „Im Maße liegt die Ordnung. Jedes zuviel und jedes zuwenig setzt an die Stelle von Gesundheit Krankheit.“

Für mich bedeuten „Ordnungstherapien“ ganzheitliche, Körper – Seele – Geist einschließende Betrachtungs- und Behandlungsweisen von Krankheiten.
Voraussetzung für einen Behandlungserfolg ist die Motivation des Patienten, seine Probleme und seine krankheitsverursachenden
Lebensgewohnheiten durch aktives Handeln verändern zu wollen.

Der Ansatz meiner Therapie ist ein ganzheitlich individueller Weg.
Die Selbstheilungskräfte sollen durch verschiedene Maßnahmen auf der
Körper- und Seelenebene aktiviert werden.

Im Rahmen der Ordnungstherapien werden u. a. folgende
Themen besprochen:

  •  Lebensführung / Lebensgestaltung / Selbstverwirklichung
  •  Beruf / Freizeitgestaltung / Erholung
  •  Familie / Partnerschaft / Gefühlsleben
  •  soziale Kontakte
  •  Ernährung / Bewegung
  •  Glaube

Unterstützt werden diese Maßnahmen durch folgende Therapieverfahren:

  •  Akupunktmassage
  •  Energetisch-statische Behandlung
  •  Fußreflexzonenmassage
  •  Aromamassage
  •  Homöopathie
  •  Phytotherapie
  •  Regulations-, Entgiftungs- und Umstimmungstherapien